Press ESC to close

Kryptowährungen

Der Markt auf Kryptowährungen ist in raschem aufstieg. Immer mehr Trader entscheiden sich in Kryptowährungen zu investieren mittels online Trading.

Wie in Kryptowährungen investieren, Trading auf Kryptowährungen

Eröffne ein kostenloses Demo Konto auf eToro

Kryptowährungen: was sind sie, welche sind sie und wie investieren

Der Markt auf Kryptowährungen ist in raschem aufstieg. Immer mehr Trader entscheiden sich in Kryptowährungen zu investieren mittels online Trading. Und immer mehr Trader finden Interesse an der Welt der Kryptowährungen.

Aber was sind Kryptowährungen? Wie in Kryptowährungen investieren und auf welche lohnt es sich, da es heutzutage sehr viele davon im Umlauf gibt? Und weiter, sind die Kryptowährungen sicher?

Fragen denen wir umfassende Antworten geben werden in unserer kompletten Anleitung über Kryptowährungen. Lasst dich nicht vom ersten Eindruck täuschen: es ist nicht schwierig zu verstehen wie man mit Kryptowährungen umgeht, ob du sie für online Käufe brauchen oder damit investieren willst. Beginnen wir damit das wir dir erklären was eine Kryptowährung ist.

Siehe auch Börsennotierung der Kryptowährung in Echtzeit

Was ist eine Kryptowährung

Der Begriff Kryptowährung ist bereits in das Vokabular der Trader aufgenommen worden. So wie auch der Markt der Kryptowährungen bei den meisten Trader die online arbeiten, bekannt ist.

Um in kurzen Worten erklären zu können was sie sind, kann man sagen das die Kryptowährungen für online Tausch und Kauf zu gebrauchen sind, oder als Asset für Trading Investitionen. Zum Beispiel, die bekannteste Kryptowährung, der Bitcoin, ist bis zu Quoten von 20.000$ im 2017 gekommen.

Die Kryptowährungen sind digitale Währungen, die aber große Unterschiede im Vergleich zu den normalen nationalen Währungen haben. Diese sind die Wichtigsten:

  • Dezentralisiertes System: im Vergleich zu den normalen Währungen gibt es keine Zentralbank die sich darum kümmert das Geld zu “drucken”, deren Fluss zu überwachen und so weiter.
  • Anonymität: viele Kryptowährungen können eine hohen Level an Anonymität in den Handeln zwischen Nutzern sichern, auch wenn es um Kaufen und Verkaufen geht.
  • Limitierte Anzahl: die meisten der Kryptowährungen haben eine “limitierte” Zahl Münzen die “produziert” werden kann.
  • Sicherheit: die Transaktionen die mit den Kryptowährungen erfolgen sind durch und durch sicher, gerade dank dem besonderen Network auf dem sie erfolgen (wie wir in den folgenden Paragraphen erklären werden).
  • Nur online: obwohl die Kryptowährungen einen Wert haben und man sie für Käufe brauchen kann, haben sie keine “physische “ Gegenpartie. Bzw. Es gibt keine Banknoten oder Münzen bezüglich Kryptowährungen, weil alle Transaktionen online verlaufen (man kann sie auch für Käufe in Geschäfte benutzen oder damit Geld von einem Geldautomaten abheben).

mercato criptovalute

In der Tat werden die Kryptowährungen im inneren der elektronischen Portfolio“gehalten”, genannt “wallet“. Es sind viele, die Leute die sich für eine Annäherung der Kryptowährung Welt entscheiden, wahrscheinlich um auf Kryptowährung,Trading zu machen, spekulierend und gewinnend auf den Schwankungen von diesen virtuellen Münzen.

Andere hingegen tun es um Mining von Kryptowährungen zu tätigen, eine Aktivität die es erlaubt diese Kryptowährungen zu verdienen ohne sie direkt zu erwerben (ein Argument dass wir in den nächsten Paragraphen erläutern werden), um sie dann in einem anderen Moment wieder zu verkaufen.

Lies auch: Was sind Kryptowährungen?

Geschichte der Kryptowährungen

Wenn wir über den Markt der Kryptowährungen sprechen, diese neuen “ digitale Münzen”, kennen nicht viele die ganze Geschichte die sich hinter der Entwicklung und dem darauf folgenden “boom” der Nutzung der Kryptowährung birgt. Weil das Konzept hinter der Funktionsweise  nicht so neu ist wie manche denken.

Um genau zu sein, die technischen Konzepte hinter der Funktionsweise der Kryptowährungen gab es schon seit den 80er. David Chaum entwickelte in genau diesen Jahren ein Algorithmus der zur Grundlage der modernen Kryptographien des Internet werden wird. Der betreffende Algorithmus Ermöglichte den Tausch von Informationen zwischen zwei beteiligten auf sichere weise und ohne dass diese Informationen während des Tausches verändert werden könnten.

criptovaluta significato

Und es war auch David Chaum der, nachdem er in die Niederlande gezogen war, sich dazu entschied, gemeinsam mit einer Gruppe von begeisterten der Kryptowährungen, “DigiCasch” zu gründen. DigiCash befasste sich damit eine Kryptowährung zu produzieren, die dann an Privatleuten verkauft wurde die sie benutzten konnten um zu tauschen und Käufe zu tätigen.

Der wichtigste Unterschied zwischen den Kryptowährungen von Heute und den DigiCash war, das der letztere nicht “dezentralisiert” war. In anderen Worten, DigiCash hatte das Monopol auf den Kryptowährungen: sie produzierte und kontrollierte sie so wie eine “normale” Bank. Das Schicksal der DigiCash war nicht einer der Besten.

Die Autoritäten der Niederlanden hatten es nicht gern gesehen dass DigiCash eine alternative Währung zu der nationalen entwickeln wollte, die man im Internet ausgeben konnte. Aus diesem Grund wurde DigiCash dazu gezwungen die eigene Kryptowährung nur den Banken oder den Finanzinstituten zu verkaufen und nicht mehr den Privatleuten.

Eine so drastische Kursänderung und dessen schnitt am Einzugsgebiet, hat DigiCash zu seiner Niederlage in den 90er gebracht. Auch weil DigiCash ein Abkommen mit Microsoft abgelehnt hatte, die die Kryptowährung auf die eigenen Systeme hätte implementieren wollen um den Windows Nutzern erlauben zu können so Einkäufe zu tätigen.

Nach dem Fiasko von DigiCash, fand das meiste an Entwicklung im Bereich von den Transaktionen im Web durch die traditionellen Kanälen statt: ende der 90er entsteht PayPal, der in den nächsten Jahren die Leader Gesellschaft in Punkt digitaler Zahlungen und Übertragungen werden wird.

storia criptovalute

Im gleichen Zeitraum muss man “e-Gold” erwähnen, Gesellschaft mit Sitz in Florida (USA), die sich damit befasste sein Kryptowährung zu verkaufen. Die Gesellschaft beschäftigte sich damit Gold von seinen Nutzern zu kaufen, die auch alten Schmuck, Münzen, Bijouterie und generell alles was aus Gold gemacht war senden konnten.

Im Tausch für den Kauf des Goldes gab die Gesellschaft den Nutzer die eigene Kryptowährung, sprich E-Gold. Die Nutzer konnten das e-Gold brauchen für:

  • mit anderen Nutzern tauschen
  • echtes Gold kaufen
  • die eigenen e-Gold in Dollar tauschen

Anfangs 2000 hatte e-Gold eine große Anhängerschaft: es gab Millionen aktive Nutzer und die e-Gold Plattform verwaltete Transaktionen in Milliarden Höhe im Jahr. Dann kam der Niedergang.

E-Gold war ein leichtes Target für Hacker und andere Übeltäter. Es gab viel Betrug rund um e-Gold, vor allem die auf das Phishing beruhten um die Zugangsdaten von e-Gold zu klauen. Auf der anderen Seite war die Plattform von e-Gold nicht gerade “undurchdringbar” da die Sichereitsysteme oft umgangen wurden, und so die Arbeit der Betrüger erleichterten.

Seit 2005 ist die Aktivität von e-Gold auf der Kippe, und es gab viele Bedenken an der Legalität der von e-Gold getätigten Transaktionen. Oft wurden e-Gold dazu benutzt Betrüge im Stil Schema Ponzi durch zu führen, oder um Geld zu recyclen. Im 2009 schloss e-Gold definitiv ihre Tore.

bitcoin

Und genau im 2009 begann sich die wichtigste Kryptowährung der Welt, Bitcoin, zu verbreiten. Satoshi Nakamoto ist der Pseudonym der Erschaffer oder der Gruppe Erschaffer von dieser Kryptowährung. Der Zweck von Satoshi war nicht unbedingt eine richtige Kryptowährung zu erschaffen sondern “digitales Geld“ zu erfinden, Ziel das viele Probiert hatten und nie zum erfolg kamen.

Satoshi plante dieses System so dass es auf dezentralisierte Weise funktionierte, da ja alle zentralisierten Systeme die zuvor erschaffen wurden immer fehlgeschlagen waren. Diese seine Erfindung, die viele für unmöglich hielten, markierte die Geburt der Kryptowährung so wie wir sie Heute kennen.

Wie funktioniert eine Kryptowährung

Ok also die Kryptowährungen basieren sich auf die Dezentralisierung. Aber wie genau funktioniert dieses System? Wie funktioniert eine Kryptowährung? Folge uns schritt für schritt, wir werden dir die Funktionsweise einer Kryptowährung auf verständliche und für alle fassbare Weise erklären. Weil im Grunde genommen sind die Kryptowährungen gar nicht so schwer zu verstehen.

Wenn wir die Definition Kryptowährung auseinandernehmen kann man sagen dass sie nichts anderes sind als “ Positionen in einer Database die nicht gewechselt werden können außer durch spezifischer Bedingungen”. Wir werden dies im Detail erklären.

Um ein dezentralisiertes System zu sein, basieren sich die Kryptowährungen auf ein richtiges Network von Computern (“Knoten” genannt). Jeder Computer der mit dem Network, um Transaktionen zu tätigen, verbunden ist, hat ein Register von allen Transaktionen die bis daher auf dem Netz getätigt worden sind.

transazioni bitcoin

Eine Transaktion ist nichts anderes als ein File der die folgenden Informationen enthält: “Marco hat x Bitcoin Alice gegeben” (da man die Namen nicht sehen kann, meint man damit zwei Portfolio, zwischen denen die Transaktion erfolgt ist), und den privaten Schlüssel des Account von Marco.

Diese Transaktion wird dann im Innern des Network übermittelt, und somit im allen Computer verbreitet. Auf diese Weise wird die Transaktion im ganzen Network bekannt, auch wenn es Zeit braucht um die Bestätigung zu erhalten.

Die Transaktion ist ein fundamentaler Schritt um zu verstehen wie die Kryptowährungen funktionieren. In der Tat, bis eine Transaktion nicht bestätigt wird ist sie in “Erwartung” erledigt zu werden gestellt. Nur nach der Bestätigung wird die Transaktion in den Register aller Transaktionen eingefügt und es kann die Verlagerung der Kryptowährung zwischen den Nutzer erfolgen.

An diesem Punkt kann die Transaktion nicht mehr rückgängig gemacht werden und sie wird Teil des Registers der Transaktionen, der in der Fachsprache “Blockchain” genannt wird. Die Aufgabe die Transaktionen zu bestätigen fällt auf die “Miner” die die Rechenleistung ihrer Computer bereitstellen (die gebraucht wird um das Netz einer Kryptowährung zu verwalten und die Transaktionen zu bestätigen).

Wir wissen was du gerade denkst: “Blockchain”, “Miner”, “Portfolio für Kryptowährungen”, “privater Schlüssel”. Begriffe die Verwirrung stiften können. Erklären wir sie mit Genauigkeit.

Blockchain Kryptowährungen

Wie wir gesagt haben, kann die Blockchain wie ein öffentlicher Register aller Transaktionen die mit einer bestimmten Kryptowährung erfolgten, angesehen werden. Jede Transaktion wird bestätigt und in diesen Register hinzugefügt, die natürlich mit der Zeit immer länger wird (und die immer eingesehen werden kann).

blockchain bitcoin

Identische Kopien der Blockchain werden in den Knoten des Networks gespeichert, sprich die Computer und Server der so genannten “Miner”. Wie wir schon gesagt haben muss eine Transaktion zuerst bestätigt werden um in den Blockchain hinzugefügt zu werden (nur so erfolgt der eigentliche Tausch von Kryptowährungen).

Die Bestätigung erfolgt normalerweise in wenigen Minuten, auch wenn diese Zeitspanne variieren kann. Um die Zeitspanne der Bestätigung zu verringern kann man eine “Kommission” den Miner zahlen die dann den Vorrang den Transaktionen geben werden, die die höhere Kommission gezahlt haben (auch wenn zu guter letzt alle Transaktionen immer bestätigt werden).

Während der Wartezeit für die Bestätigung der Transaktion wird die Summe der betroffenen Kryptowährung “blockiert” bist die Transaktion nicht bestätigt worden ist (aus Sicherheitsgründen und um Problemen von Verdoppelung der Kryptowährung zu meiden.) Und im Gegensatz von anderen Zahlungssystemen (wie PayPal) kann man keine Rückerstattung bekommen.

Private Schlüssel

Jeder Nutzer des Netzes der Kryptowährungen hat im innern des Netzes einen privaten Schlüssel den ihn identifiziert und ihm erlaubt mit anderen Nutzer zu handeln. Dieselbe Nutzer können einen privaten Schlüssel generieren, mit dem sie Kryptowährungen erhalten und ausgeben können.

Ohne den privaten Schlüssel können die daran verbundenen Kryptowährungen weder ausgegeben noch transferiert werde. Wenn also das System der Schlüssel für die Sicherheit hervorragend ist muss man immer aufpassen den privaten Schlüssel nicht zu verlieren (da man sonst den Zugang zu den eigenen Kryptowährungen verlieren würde).

Kryptowährungen Portfolio

Jeder Nutzer der Kryptowährungen besitzt hat ein Portfolio für Kryptowährungen, „Wallet“ genannt. Der Wallet enthält die Kryptowährungen des Nutzers, und kann auf dem Computer gespeichert werden, auf Cloud, einer externen Festplatte. Nicht nur, es gibt auch online Wallet, von Gesellschaften angeboten die sich um solche Services kümmern und auch als Exchange fungieren (um Kryptowährungen kaufen oder verkaufen).

bitcoin wallet

Auch wenn die Wallet von den online Service immer dem Hacker Risiko ausgesetzt sind. Zum Beispiel, einer der bekanntesten Exchange in Japan, Mt. Gox, wurde gezwungen zu schließen nachdem Hackers sich in ihre Servers hineingeschlichen hatten und Bitcoin von über 450 Millionen$ gestohlen haben.

Kryptowährungen Miner

In der Theorie kann jeder ein “Miner” einer Kryptowährung werden. In der Praxis ist es, vor allem für die erfolgreicheren Kryptowährungen wie Bitcoin, nicht immer möglich. Wer aber ist ein Miner und was macht ein Miner von Kryptowährungen? Miner stellen die Rechenleistung ihres Computers und Server zur Verfügung um Transaktionen die mit Kryptowährungen getätigt werden zu prüfen und zu bestätigen. Die Miner fügen also neue “Blöcke” an den Blockchain hinzu, da wo in jedem Block neue Transaktionen enthalten sind (und somit bestätigt werden).

Ohne Miner also, könnten Transaktionen zwischen Nutzern einer Kryptowährung nicht durchgeführt werden. Jeder kann Miner werden. Jedenfalls so in der Theorie. In der Praxis braucht es die nötigen Ausrüstungen die nicht immer für jeder erschwinglich sind.

Je mehr Zeit verstreicht um so schwieriger wird es Mining von einer Kryptowährung zu tun und zudem verlangt es immer mehr Rechenleistung. Fast alle Kryptowährungen haben eine “fertige” Zahl Währungen die erlassen werden können.miner criptovalute

Jedes mal das ein Block der Blockhain hinzugefügt wird, bekommen die Miner die an dieser Bestätigung (und der relativen Transaktionen die in ihr eingeschlossen sind) teilgenommen haben, eine „Belonung“. Bzw. das System generiert eine Belonung in der Form von Kryptowährung die den Miner zugeteilt wird die sich um die Bestätigung des Blocks gekümmert haben.

Die Miner gewinnen somit neue Kryptowährungen durch das Mining. Wie wir gesagt haben, um die Bestätigung der Transaktionen zu beschleunigen, können die Nutzer den Miner eine Kommission zahlen, die dann ihren Transaktionen die Priorität geben werden. Deshalb können die Miner auch von den Kommissionen verdienen, dank einer Bestätigung des Blockierens einer Transaktion.

Da die Kryptowährungen eine endliche Anzahl Währungseinheiten zum “erlassen“ hat, werden, durch dieses System der Belohnung für die Bestätigungen der Blöcke, je mehr die Zeit vergeht, die Dinge für die Miner immer “komplizierter.”

Die Blöcke zu bestätigen erfordert immer mehr Rechenleistung, und die „Belohnung“ von Miner die Zugeordnet wird verringert je näher man am der zu erlassenen begrenzte Zahl kommt. Deswegen, ein Miner von einer seit Jahren aktiven Kryptowährung zu werden mit einer sehr große Basis von Nutzer, wie Bitcoins, kann auch eine Wichtige anfangs Ausgabe verlangen. Und deswegen ziehen die Leute es vor Mining mit anderen „jüngeren“ Kryptowährungen zu tätigen.

Um ein Miner von Kryptowährungen zu werden braucht man:

  • Erforderlichen Hardware für das Mining;
  • Erforderlichen Software für das Mining;
  • Ein Wallet um die durch Mining gewonnenen Kryptowährungen zu lagern

Wie benutzt man eine Kryptowährung

Jetzt da wir verstanden haben wie eine Kryptowährung funktioniert, entsteht eine spontane Frage:“ wie benutzt man eine Kryptowährung?“. Die Kryptowährungen müssen wie normale Währungen angesehen werden, daher werden sie benutzt um Produkte/Software/Online-Dienste zu kaufen und verkaufen. Aber auch um Zahlungen zwischen private oder Geldtransfers zu tätigen.

cos'è una criptovaluta

Im Hinblick auf Online Trading, werden die Kryptowährungen öfters wie Assets gesehen auf denen man sowohl lang als kurzfristig investieren kann. Oder wie Assets auf denen man dank CFD Trading auf Kryptowährungen spekulieren kann. Aber wenn man die Kryptowährungen vielleicht für einen Einkauf nutzen will, wie machen wir das?

Als erstes musst du Kryptowährungen besitzen. Das bedeutet dass du sie irgendwie kaufen musst (außer du möchtest ein „Miner“ werden). Um sie zu kaufen ist der gemütlichster „Ort“ die sogenannten „Exchange“, Seiten wo es möglich ist verschiedene Arten von Kryptowährungen zu kaufen und verkaufen. Aber auch die eigenen Kryptowährungen mit echten Geld auszutauschen.

Es gibt auch die alternative des Forum, wo Kryptowährungen begeisterte Nutzer teilnehmen und wo normalerweise eine Sektion vorliegt um Kryptowährungen zu kaufen und verkaufen. In diesem Fall erfolgen die Transaktionen zwischen den einzelnen Nutzer ohne eine echte Kontrolle, deswegen muss man den anderen Nutzer vertrauen und die Rezensionen die er im Laufe der Jahre zu seine Gunsten gesammelt hat. Es ist empfehlenswert für die ersten Einkäufe immer ein Exchange zu benutzten.

An dieser Stelle empfehlen wir die gerade gekauften Kryptowährungen auf ein Wallet zu lagern. Wenn du ein Exchange benutzt hat um die Kryptowährungen zu kaufen, wirst du ein Online Wallet zu deiner Verfügung haben (daher zugänglich von der Exchange Seite). Auch wenn es nicht gerader der sicherste Ort ist, da die Exchange öfters Opfer von Attacken von Hacker sind.

bitcoin

Es ist daher immer empfehlenswert eine Wallet zu besitzen außerhalb der Exchange Seite wo du die Kryptowährungen gekauft hast. Du wirst mehrere Optionen zur Verfügung haben:

  • Online Wallet: Das klassische Wallet der Exchange, gemütliche Option zum Praktizieren aber nicht die sicherste.
  • Mobile Wallet: Dank der App kannst zu Zugang zu deinem Wallet auf deinem Computer haben.
  • Desktop Wallet: Die meist benutzte Option, erlaubt dir ein Wallet auf dem eigenen Computer zu besitzen.
  • Paper Wallet: Es handelt sich um ein, dank 2 QR Code auf Papier ausgedruckten Wallet. Ein Code ist für die öffentliche Adresse des Wallet (wo du die Kryptowährung erhalten wirst), der andere Code ist die Private Adresse (die du benutzten kannst um die Kryptowährungen ausgeben kannst).
  • Hardware Wallet: Man kann eine externe Festplatte oder ein USB-Stick benutzten um ein Wallet zu speichern.

Hast du einmal dein Wallet, erinnere dich dran von ihnen Kopien für das Backup zu machen. Weil wenn du dein Wallet verlierst, wirst du auch die gelagerten Kryptowährungen verlieren. Das gemacht, wenn du einmal dein Wallet besitzt kannst du anfangen deine gekauften Kryptowährungen auszugeben: Derzeit werden Kryptowährung vor allem für Online einkaufen benutzt oder private Transaktionen zwischen Nutzer durchzuführen. Selten findet man Läden die Kryptowährungen als Zahlungsmethode akzeptieren.

Bitcoin: Die erste Kryptowährung

Die Bitcoins waren die ersten Kryptowährung, im 2009 vom Mysteriösen Satoshi Nakamoto Eingeführt. Im Laufe der Jahre haben die Bitcoins in der ganzen Welt Fuß gefasst. Am Anfang schienen sie mehr wie eine Währung für das „Underground“ des Internets, bzw. für weniger ratsame Kreise oder nur für Leute die wirklich Experte in Informatik sind.

Aber mit der Zeit hat es allen die Augen geöffnet: Die Bitcoin, wie im allgemeinen die Kryptowährungen, sind eine echte Revolution in der Weltwirtschaft. Es handelt sich um eine dezentralen Währung, nicht mehr unter der Kontrolle und Monopol der Regierung, die erlauben in der ganzen Welt schnelle Zahlungen zu tätigen.

Wie alle Kryptowährungen, steht sie nicht unter der Kontrolle der Banken: Alle können sie kreieren (mit Mining) und alle können sie nutzen. Die Bitcoins können benutzt werden um Objekte oder Onlinedienste zu kaufen, aber können auch in echtes Geld umgewandelt werden oder für Transaktionen zwischen Nutzer benutzt werden.

Die Bitcoins, wie die meisten Kryptowährungen, sind ein Wert mit endender Zahl. Das bedeutet dass früher oder später der maximale Level der erlassenen Bitcoins erreicht wird, circa 21 Millionen Bitcoins beträgt.

Die Verfügbarkeit von neuen Währungen steigt jede 4 Jahre wie eine geometrische Reihe. Im 2013 wurde die Hälfte der möglichen Währungen erzeugt und im 2017 wurde es ein Viertel.

Die Bitcoins haben ein hohen Anonymitäts Level, da die einzigen abrufbare Daten in der Blockchain (bzw. das öffentliche Register der Transaktionen) nur die Adressen der Wallet sind zwischen denen die Transaktionen erfolgen (und die betreffenden Beträge).

criptovalute quotazione

Selbst wenn die Bitcoins trotzdem nicht die „perfekte“ Kryptowährung sind. Sein Wert schwankt nämlich stark im Laufe des Jahres, wo die Unbeständigkeit in die Höhe schießt wenn Ereignisse im Zusammenhang mit dieser Kryptowährung geschehen.

Zum Beispiel, im August 2017 redete man vom Hard Fork Bitcoin, Ereignis aus dem die Bitcoin Cash geboren worden sind, und damit eine Aufteilung in der Bitcoin Gemeinschaft verursacht hat (und auch auf Systemebene in der Kryptowährung). Um mehr zu erfahren, schicken wir euch zu unserem Artikel über was Bitcoin Cash ist.

Eine andere Spaltung wurde durchgeführt, aus dem die Bitcoin Gold geboren worden sind. Nicht nur, aber die Bitcoins sind immer noch „gefährdet“ da wirklich wenige Länder Zugunsten der Kryptowährungen oder dagegen sind.

Aber wenn es passiert, gibt es viele Probleme. Zum Beispiel, war China diejenige die Kürzlich die Exchange Plattform für Bitcoins blockiert hat. Solch eine Notiz hat 40% der Bitcoin Börsennotierung in nur eine Woche verlieren lassen (Selbst wenn es später zurückgewonnen worden ist).

Dennoch, gibt es viele die weiterhin in Kryptowährungen Investieren wie Assets für Langfristige Investitionen. Selbst wenn sie immer starke Unbeständigkeiten ausgesetzt worden sind wie die die wir euch gezeigt haben. Ansonsten gibt es immer noch die Option Trading auf Kryptowährungen dank den CFD oder andere Derivate.

Andere Kryptowährungen

Wenn die Bitcoins die ersten Kryptowährungen sind, sind sie sicher nicht die letzten. Es sind viele Kryptowährungen nach dem großen Bekanntheit Boom kreiert worden. Aber nicht alle haben geschafft „das Licht der Welt zu erblicken“: viele sind Projekte geblieben andere sind stattdessen nicht erfolgreich geworden und wurden schnell vergessen.

trading criptovalute

Andere hingegen sind von schon existierenden Kryptowährung geboren. Wie zum Beispiel die Bitcoin Cash, geboren von den berühmten Bitcoins.

Hier unten kannst du eine Listen finden die die berümtesten und meist verwendeten Kryptowährungen von Heute zeigt, auch wenn es sich dabei um einer sich ständig veränderten Liste handelt:

  • Ethereum. Es ist einer der letzten die für das Trading auf Kryptowährugen geboren ist, sie begann im 2015. Von einem Anfangs Preis von nur 2 und ein halber Dollar, im 2020 ist dieser Digitaler Asset auf einem Wert von circa 160 Dollars Notiert.
  • Ethereum Classic. Ethereum classic ist ein Projekt das von Ethereum entfernt ist, Architektur ist nämlich sehr anders als Algorithmus. Ethereum Classic hat im 2020 eine Kapitalisierung von etwas mehr als 1 Milliarde.
  • Litecoin. Im 2011 geboren, ist eine weiter Alternative für Bitcoins und sie basiert auf ein System für den Austausch von Kryptowährungen mit einem Open Source Protokoll der auf sofortige Weise die Online Zahlungen schickt und, im Gegenteil vom klassischen Bitcoin, zeigt es eine schnellere und sofortige Bestätigung der Fristen, der Transaktionen und ein Preis in Bezug der zugänglicheren Börsennotierung.
  • Ripple. 2004 von einem Web Entwickler kreiert mit dem Konzept des Austauschs der Virtuellen Moneten zwischen Mitglieder einer gleichen Gemeinschaft, sie wird definitiv im 2012 im Sektor Kryptowährung der Start Up Coin gestartet. Im 2017 erreichte sie 3$ während im 2020 geht sie knapp über 0,20$.
  • Monero. Seit mehr als zwei Jahren im Kryptowährung Sektor aufzufinden, basiert sie sich auf ein verschiedenen Protokoll als die der Bitcoins (Kryptonote) und ein spezifischeren Schutz verglichen mit den Nutzer der oben gennanten Virtuellen Moneten. Sie ist noch wenig in den Angeboten der Online Trading Broker vorhanden aber die interessanten registrierten Nummern verglichen mit einem einfacheren Zugang in Bezug zu den Börsennotierungen (die Bitcoins haben 2000 Quote überholt) sind zu vernachlässigen.
  • Dash. Im 2014 mit dem eigentlichen Name XCoin geboren, zeigt es ein dezentralisiertes Protokoll für schnelle und sichere Online Transaktionen.
  • IOTA. Mit circa 700 Millionen Marktkapitalisierung im 2020, ist es einer der Top 30 Kryptowährungen in der Welt. Von vornerein gab es ein Interesse in IOTA auch wenn es nicht einer der Top Kryptowährungen ist.

Es ist möglich auch mit dem Social Trading/Copy Trading von eToro in Kryptowährungen zu investieren (siehe eToro Copyportfolio) – indem man das Investmentportfolio der besten Trader in Bezug zu den von dir bevorzugten Wichtigkeitskriterien.

OneCoin, die Betrug Kryptowährungen

Leider aber, wie in jedem Business, kann man auch im Kryptowährungs Markt auf Betrüge treffen. Es gibt wirklich wenige und um ehrlich zu sein, braucht man nur gesunden Menschenverstand um sie zu erkennen. Eine der Betrüge die in den letzten Jahre viel Gefolge erlangt hat ist die Betrugs Kryptowährung OneCoin.

Um nicht in so einen Betrug zu geraten, reichte es einfach sich mal ihre „Konferenzen“ anzusehen, wo sie neue „Investoren“ suchten um das OneCoin Projekt weiterführen zu können. Hier unten werdet ihr den europäischen Botschafter der OneCoin Kryptowährung sehen können.

onecoin truffa

Nur beim Anblick so eines „Charakter“, der versucht das Publikum auszunehmen in dem er alles mögliche erfand, hätte es eigentlich reichen sollen um sofort zu bemerken das es sich bei OneCoin um einen kompletten Betrug handelt.

In der Regel sind Betrüge wie der des OneCoin auf dem klassischen Ponzi System basiert. Zuerst nehmen sie „Investoren“ aus, indem sie ihnen Kryptowährung Pakete und andere Service verkaufen (die entweder nicht existieren oder von schlechter Qualität sind). Danach, nachdem sie sie mit dem unechten Potenzial ihrer Investition betrogen haben, verleiten sie sie andere Investoren zu suchen (bzw. mehr „Hühnchen“ zum rupfen).

OneCoin betrog seine Investoren nicht nur in dem sie ihnen diese mysteriöse, nie existierende Kryptowährung verkauften, aber auch mit anderen Service (wenn wir sie überhaupt als solche definieren können). Hier unten kannst du die „Bildungsservice“ für Trader sehen, die im Online Trading operieren wollten. Absurde Summen für rein Garnichts, da diese Pakete nicht existierten.

Betrüge wie die des OneCoin basieren sich auf die Ignoranz der Menschen in Bezug auf Kryptowährungen und, genereller, im Bezug zum Thema der Investition und des Online Trading. Oft sind diese Betrüge aber leicht aufzudecken, weil sie sehr hohe Profite versprechen, auch mit kleinen oder moderierten Investitionen, und manchmal auch in sehr kurzer Zeit.

Hast du dich erst vor kurzem der Welt der Kryptowährungen genähert, raten wir dir, dir unseren Artikel im Bezug zum OneCoin Betrug gut durchzulesen, um zu wissen wie man auf Anhieb einen Betrug dieser Art erkennen kann und auch vermeiden, damit du dir nicht nur ganz schön viel Geld, sondern auch Wutausbrüche ersparen kannst.

-> Um mehr zu erfahren, und zu verstehen wie Betrüge des Kryptowährungs Markt funktionieren, leiten wir dich zu unserem Artikel OneCoin Betrug weiter.

Meteofinanza Deutsch

Meteofinanza Deutsch

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.